von Markus Winand.

Der Gleichheitsoperator


Der Gleichheitsoperator ist sowohl der einfachste als auch der meistgenutzte Operator. Dennoch kann man bei der Indizierung Fehler machen, die sich maßgeblich auf die Performance auswirken. Das trifft vor allem auf where-Klauseln zu, die mehrere Bedingungen kombinieren.

Dieser Abschnitt erklärt, wie man kontrolliert, ob ein Index benutzt wird, und wie man zusammengesetzte Indizes für kombinierte Bedingungen verwendet. Dazu wird eine langsame Abfrage analysiert und gezeigt, wie sich die beiden Zutaten aus Kapitel 1, in der Praxis zeigen.

Inhalt

  1. Primärschlüssel — Indexnutzung kontrollieren

  2. Zusammengesetzte Schlüssel — Mehrspaltige Indizes

  3. Langsame Indizes, Teil II — Die erste Zutat, nochmals

Vorherige SeiteNächste Seite

Über den Autor

Foto von Markus Winand

Markus Winand ist der SQL Renaissance Botschafter auf der Mission, Entwickler auf die Evolution von SQL im 21. Jahrhundert aufmerksam zu machen. Markus kann als Trainer, Sprecher und Berater auf winand.at engagiert werden.

Sein Buch bei Amazon kaufen

Titelbild von „SQL Performance Explained“: Eichhörnchen läuft durchs Grass

Die Essenz: SQL-Tuning auf 200 Seiten

Bei Amazon kaufen
(Taschenbuch)

Taschenbuch und PDF auch auf Markus' Webseite erhältlich.

Sein Training

Markus verwandelt veraltetes SQL-92-Wissen in solides und zeitgemäßes SQL-Know-how

Erfahren Sie mehr»

„Use The Index, Luke!“ von Markus Winand ist unter einer Creative Commons Attribution-Noncommercial-No Derivative Works 3.0 Unported License lizenziert.
Impressum | Kontakt | KEINE GEWÄHR | Handelsmarken | Datenschutz und DSGVO | CC-BY-NC-ND 3.0 Lizenz